Digitale Konzepte
mit mehr Wert.

New Work als Weg aus dem Pflegenotstand?

Nach dem Vorbild von Buurtzorg in den Niederlanden entlastet das Seneca Projekt freischaffende Pflegende in der Schweiz von ihren administrativen Aufgaben. So können die gefragten Fachkräfte mehr Personen pflegen und gleichzeitig die Qualität für pflegebedürftige Personen verbessern.

Nutzerorientierte Digitalisierung eines Wohlfahrtsverbands

Um die Mitarbeitenden des Paritätischen Baden-Württemberg für die digitale Transformation zu gewinnen, halte ich Impulsvorträge. Ich moderiere einzelne Workshops mit Service Design Methoden und qualifiziere die Mitarbeitenden, selbst mit diesen Methoden zu arbeiten. In Service Design Projekten verbessern wir die Erfahrung mit wichtigen Funktionen des Verbands.

Service Design für die Universitätsbibliothek Freiburg

Im Team mit Kolleg:innen habe ich den Transformationsprozess der Universitätsbibliothek Freiburg begleitet. Mit frischem Blick von außen haben wir die Navigationsstruktur der Website von Grund auf neu gedacht und die Inhalte vereinheitlicht. Mit Service Design Methoden denkt die Bibliothek nun stärker abteilungsübergreifend aus Sicht der Nutzer.

Testen einer Gesundheits-App mit künstlicher Intelligenz

Für ein finnisches Startup habe ich deren Gesundheits-App auf dem deutschen Markt getestet. Durch eine Expertenevaluation und Anwendertests konnte ich Empfehlungen zur Optimierung der User Experience und Strategien zum Markteintritt liefern. Mit diesen Erkenntnissen kann das Startup den Service verbessern und Engpässe bei der Produkteinführung umschiffen.

Innovation Kickbox Mentoring für Rhenus Logistics

Für die MAK3it war ich zwischen April und Juli 2017 eine von 12 Mentoren in der ersten Auflage des Inkubatorprogramms Rhevo. 12 Wochen lang begleitete ich vier internationale Teams bei der (In)validierung ihrer Geschäftsideen. Und das mit Erfolg: Gleich drei meiner Teams wurden zum finalen Pitch eingeladen und werden weiter unterstützt.

Responsive Website für das Planetarium Freiburg

Mit know idea habe ich die Website des Planetarium Freiburg nach einem Servicetest konzeptionell überarbeitet. Die neue Navigation unterstützt eine noch höhere Auslastung der Vorstellungen. Bessere Vorabinformationen lenken die Erwartungen der Besucher für eine noch höhere Zufriedenheit. Vertiefende Informationen weiten die Wirkung der Website aus.

Meine Kunden sind mittelständische Unternehmen, Organisationen der Sozialwirtschaft, öffentliche Verwaltungen und Startups, z.B.

Ich habe die ausgleichende Art von Frau Mathis als sehr angenehm empfunden. Unser Verband vereint viele heterogene Interessen, deshalb sind unsere Prozesse sehr komplex. Dabei hat die Kompetenz und die ruhige, analytische Art zu ganz außergewöhnlichen Resultaten verholfen. Unser erster Prozess ist digitalisiert und weitere werden folgen.

Ursel Wolfgramm, Vorstandsvorsitzende | Der PARITÄTische Wohlfahrtsverband Baden-Württemberg e.V.

Es ist immer wieder hilfreich, wenn mal jemand von außen den Finger in die Wunde legt. Deshalb haben wir uns bewusst für einen externen UX Check entschieden. Potentielle Probleme entlang der Customer Journey aufzuzeigen, sowie die gesamte Aufbereitung der Ergebnisse fanden wir sehr überzeugend. Eure Arbeit ist eine sehr gute Basis für uns, um die Themen anzugehen und unsere Software weiter zu verbessern.

Wolfram Nagel, Senior User Experience Designer | TeamViewer GmbH

Katrin hat Engpässe gefunden, die wir in einem neuen Markt nicht hätten voraussehen können. Obwohl die Pläne von Zeit zu Zeit geändert werden mussten, verlief die Zusammenarbeit reibungslos und lösungsorientiert. Wir haben wertvolle Informationen über die Benutzererfahrung und Zielgruppe des Produkts in Deutschland erhalten. Jetzt haben wir die Möglichkeit, Lösungen für diese Herausforderungen zu finden, bevor wir tatsächlich in den deutschen Markt einsteigen.

Johanna Varje, Leiterin Marketing | AlvinOne

Ich bin froh, dass Katrin Mathis unser Projekt Seneca, in dem wir mit Pioniergeist ein fundamental verbessertes Arbeitsmodell in der Pflege aufbauen wollen, als Beraterin und Mitgestalterin begleitet. Ich staune immer wieder, wie leicht und sorgfältig sie tiefe Expertise mit praktischem Denken und Handeln verknüpft. Ihre Fähigkeit, das zu Beginn oft diffuse Bedürfnis von Kund:innen wirklich zu verstehen, unterstützt uns sehr. So gelingt es uns, die Ressourcen überlegt einzusetzen und Schritt für Schritt mögliche Lösungen zu entwickeln.

Adi Koch, Gründer | Seneca

Viele meiner Projekte sind vertraulich. Daher kann ich hier nur einen kleinen Ausschnitt der Projekte vorstellen, an denen ich zusammen mit meinem Netzwerk in den letzten Jahren mitgewirkt habe. In einem persönlichen Gespräch erzähle ich Ihnen gerne mehr zu Aufgabenstellung und Vorgehensweise in weiteren Projekten.